· 

Tierberglihütte SAC


Schwierigkeit: anspruchsvoll (T4)
Dauer: 2 Stunden
Länge: 5 km
Start: Sustenpass Umpol
Ziel: Tierberglihütte
Beste Jahreszeit: Jun - Okt.
Difficulty: demanding (T4)
Duration: 2 hours
Length: 5 km
Start: Sustenpass Umpol
End: Tierbergli hut
Best Season: Jun - Oct.


DE Die Tierberglihütte stand schon seit längerem auf unserer Bucket List und als wir die endlich erledigen konnten, wurden wir nicht enttäuscht.

Obwohl wir die Tour empfehlen können, gilt jedoch zu beachten, dass sie blau- weiß markiert und entsprechend anspruchsvoll ist. Sie ist zwar mit Hund machbar und hat keine Kletterpassagen, dennoch ist Trittsicherheit unbedingt erforderlich. Es gibt einige, mit Stahlseilen gesicherte Passagen.

In der Hütte sind Hunde nicht erlaubt.

Es besteht eventuell die Möglichkeit, nach Absprache und wenn nicht zu viel los ist, dass der Hund im Holzschopf übernachten kann.

 

Wir starten die Wanderung am Parkplatz Umpol.

Zuerst überqueren wir den Fluss, über eine Brücke und beginnen dann den Aufstieg.

Anfänglich ist der Weg noch recht harmlos und mehr wie ein normaler Bergwanderweg.

Obwohl wir Ende Juni dort sind, gibt es noch einige Schneefelder, an kritischen Stellen. Zum Glück haben wir Pickel und Steigeisen eingepackt, nachdem wir uns auf der Website der Hütte über den Zustand des Weges informiert haben.

Der Weg verläuft teilweise am Abgrund, deswegen lassen wir die Hunde auch durchgehend an der Leine.

Nach etwa der Hälfte des Weges, wird der Weg steiniger und man muss stellenweise etwas kraxeln.

Bald können wir einen Blick auf den Gletscher erhaschen und wissen spätestens jetzt, dass sich die Wanderung definitiv gelohnt hat.

Das letzte Stück zur Hütte ist nochmal besonders felsig, doch solange die Hunde kooperieren, ist auch diese Passage gut zu überwinden.

An der Hütte angekommen, genießen wir bei einem Kaffee den Blick auf die umliegenden, schneebedeckten Berge, bevor wir weiterziehen.

 

Tierberglihütte

 

Anreise

Auto: Über die Sustenpassstrasse von Göschenen oder Meiringen bis zum Hotel Steingletscher.

Dort in die Tierberglistraße einbiegen und weiter bis zum Parkplatz Umpol

ENG The Tierberglihütte has been on our bucket list for a long time and when we were finally able to tick it off our list, we were not disappointed.

Although we can recommend the tour, please note that it is marked in blue-white and is accordingly demanding.

Although it can be done with dogs and has no climbing passages, surefootedness is essential. There are some passages secured with steel cables.

Dogs are not allowed in the hut.

Maybe, after consultation and if there aren't too many guests, dogs can spend the night in the wood shed.

 

We start the hike at the Umpol parking lot.

First we cross the river, over a bridge and then start the ascent.

Initially, the path is quite harmless and more like a normal mountain hiking trail.

Although we visited at the end of June, there are still some snow fields in critical places. Fortunately, we packed ice picks and crampons after checking the hut's website about the condition of the trail.

The path runs partly on the precipice, so we keep the dogs on a leash all the time.

After about half of the way, the path becomes more rocky and you have to scramble in some passages.

Soon we can catch a first glimpse of the glacier and now at the latest we know that the hike was definitely worth it.

The last part to the hut is very rocky again, but as long as the dogs cooperate, this passage is easy to negotiate.

After reaching the hut, we enjoy the view of the surrounding, snow-capped mountains with a coffee before we continue.

 

Arrival

By car: Via Sustenpass from Göschenen or Meiringen to Hotel Steingletscher.

Turn into Tierbergli street and continue to Umpol parking.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0