· 

Wildstrubelhütte SAC


Schwierigkeit: mittel (T2)
Dauer: 3,5 Stunden
Länge: 7 km
Start: Iffigenalp
Ziel: Wildstrubelhütte
Beste Jahreszeit: Jul - Okt.
Difficulty: medium (T2)
Duration: 3,5 hours
Length: 7 km
Start: Iffigenalp
End: Wildstrubelhütte
Best Season: Jul - Oct.


DE Die Iffigenalp mit ihrer umliegenden Bergwelt hat es uns angetan und jede Wanderung in dieser Region ist jedes Mal traumhaft.

Bei unserem letzten Besuch einige Wochen vorher, war der Rawilsaumweg leider noch gesperrt. Dieses Mal konnten wir die Wanderung zum Glück ohne Probleme machen. 

 

Wir starten die Tour auf der Iffigenalp, wo wir direkt das erste Wegschild finden, welches uns anzeigt, dass wir 3.40 Stunden zur Hütte brauchen.

Wir überqueren den Iffigbach über eine Brücke und folgen dem Bergwanderweg aufwärts durch den Wald.

Nachdem wir die Baumgrenze überwunden haben, kommen wir auf den, aus dem Fels gesprengten, Rawilsaumweg.

Dieser ist stellweise recht schmal, direkt am Abgrund, deshalb bleiben die Hunde hier an der Leine.

Wir passieren die Blattihütte und befinden uns mittlerweile nicht mehr auf engem Weg nahe am Abgrund.

Stattdessen überqueren wir jetzt teilweise Weidegebiet, wo wir zum Glück nur Schafe antreffen.

Wir lassen das Weidegebiet hinter uns und je höher wir kommen, desto felsiger wird die Landschaft.

Es wird offensichtlich, das hier vor langer Zeit mal Gletscher war.

Bei Stiereläger wählen wir den Weg nach Osten, um zum Rawilseeleni zu gelangen. Dort gönnen wir den Hunden eine Erfrischungspause, bevor dir den letzten, etwas steileren Abschnitt zur Hütte bewältigen.

Uns kommen ein paar Mountainbiker entgegen, deswegen empfiehlt es sich, die Augen offen zu halten.

Nach einer ausgiebigen Pause, treten wir den Rückweg an, über den selben Weg, den wir gekommen sind.

 

Anreise

Auto: In Lenk der Beschilderung 8 km zur Iffigenalp folgen.

Die letzten 3 km bis zur Alp sind im Einbahnverkehr geregelt:

00:30 – 00:45 = Bergfahrt

00:00 – 00:15 = Talfahrt

Öffentliche: Mit dem Bus von Lenk zur Iffigenalp. 

 

ENG We just love the Iffigenalp with its surrounding mountains and every hike in this region is fantastic every time.

On our last visit a few weeks before, the Rawil bridle path was unfortunately closed. Fortunately, this time we were able to do the hike without any problems.

 

We start the tour on the Iffigenalp, where we find the first sign that shows us that we need 3.40 hours to get to the hut.

We cross the Iffigbach over a bridge and follow the mountain hiking trail up through the forest.

After we have overcome the tree line, we come to the Rawil bridle path, which has been blasted out of the rock.

It is quite narrow in places, right on the precipice, so the dogs stay on a leash here.

We pass the Blattihütte and are no longer on a narrow path close to the cliff.

Instead, we are now partially crossing pastureland, where fortunately we only meet sheep.

We leave the pasture behind us and the higher we get, the more rocky the landscape becomes.

It becomes obvious that there was a glacier here a long time ago.

At Stiereläger we choose the route to the east to get to Rawilseeleni. There we treat the dogs to a refreshment break before tachling the last, somewhat steeper section to the hut.

A few mountain bikers come towards us, so it is advisable to keep the eyes open.

 

Arrival

By car: Follow the signs 8km from Lenk to Iffigenalp.

The last 3 km to the Alp are regulated in one-way traffic:

00:30 – 00:45 = ascent

00:00 – 00:15 = descent

By public transport: The bus takes you from Lenk to Iffigenalp


Kommentar schreiben

Kommentare: 0